Sommerlesungen


5. Herdermer Sommer-Lesungen ab dem 10.Juni 2021

.

Sommerliche Lesungen auf dem Herdermer Kirchplatz

donnerstags um 19:30 Uhr

Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr unser erstes Jubiläum mit Ihnen feiern können: 5 Jahre Herdermer Sommer-Lesungen

Für alle Lesungen gilt: Eintritt frei, Spende willkommen

Die Corona-Bestimmungen werden selbstverständlich eingehalten und vor Ort erklärt. Tests sowie Impf- oder Genesenen-Nachweise sind laut Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 3. Juni nicht mehr erforderlich. Bitte beachten Sie, dass sich die Regelungen jederzeit wieder ändern können.

.

.

Hier das Jubiläums-Programm der Saison 2021

.

10.6. Hans Sigmund & Ingrid Winkler: „Neue Geschichten aus über 1000 Jahren Herdern“

Die Geschichte Herderns reicht vermutlich bis weit vor die erste belegbare Nennung im Jahr 1008 u.Z. zurück, und die ersten Herdermer waren wohl ein bunt gemischtes Völkchen aus Kelten, sesshaft gewordenen Römern und Alemannen. Hans Sigmund und Ingrid Winkler erzählen Herdermer Historie aus uralter und neuer Zeit.

.

24.6. Daniela Engist: „Lichte Horizonte“

Auf einem Festival für Literatur und Musik begegnen sich Anne und Stéphane. Aus Blicken und einem ersten Gespräch entwickelt sich ein Mailwechsel über Kreativität und Begehren, der zunehmend ins Erotische kippt. In ihrem zweiten Roman fragt die Herdermer Autorin, ob etwas tatsächlich gelebt werden muss, damit es wahr wird. „Mehr davon!“ lobt die Basler Zeitung.

.

22.7. Thommie Bayer: „Das Glück meiner Mutter“

Norditalien: In der Abgeschiedenheit seines Ferienhauses, bei Espresso und Rotwein, lässt Phillip Dorn die Gedanken schweifen. Auch zu seiner Mutter, der er so nahestand und der er doch den größten Schmerz zufügte. Eines Nachts reißt eine Fremde ihn aus seinen Erinnerungen, als sie heimlich seinen Pool benutzt. Was Phillip nicht weiß: Sie ist der Schlüssel zu seiner drängendsten Frage.

.

26.8. Iris Wolff: „Die Unschärfe der Welt“

„Es gab Sehnsucht nach etwas, das verloren war, Sehnsucht nach etwas, das sich nicht erfüllt hatte, Sehnsucht danach, etwas zu finden, und manchmal auch danach, etwas zu verlieren.“ Kunstvoll und höchst präzise lotet Iris Wolff die Möglichkeiten und Grenzen von Sprache und Erinnerung aus. Ein großer Roman über Freundschaft und das, was wir bereit sind, für das Glück eines anderen aufzugeben.

.

30.9. Arne Bicker: „Schräglage“

Acht Menschen, die sich teils gar nicht kennen und mehrheitlich vom Segeln nichts verstehen, starten zu einem Segeltörn durch die Inselwelt Kroatiens. Ihre unfreiwillig skurrilen Erlebnisse prägen den sehr vergnüglichen Debutroman des Freiburger Sport- und Kulturredakteurs.

.

Die Herdermer Sommer-Lesungen 2021 werden gefördert im Rahmen von Neustart-Kultur der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

.