Konzert: Dresdner Meister am 9. Febr.


Am am 9. Februar 2019, 18.00 Uhr findet in der St. Michaels Kapelle Freiburg-Neuburg (im Alten Friedhof) unter dem Titel “Dresdner Meister” ein Konzert des Quartetts “Ensemble 4D” statt. Der Eintritt ist frei (Spenden sind erwünscht)!

Nach dem Tod seines Vaters gestaltete Friedrich August II. 1733 zusammen mit seiner Frau das Musikleben am Dresdner Hof neu. Im Gegensatz zum verstorbenen Fürsten, der eher französisch ambitioniert war, bevorzugte das neue Herrscherpaar in der Musik den italienischen Stil. Sie suchten nach ihren eigenen Neigungen die passenden Komponisten, um ihren Hof in neuem, noch mehr strahlenden Glanz repräsentieren zu können. Dresden beanspruchte also die Superstars für sich, und nicht wenige namhafte und renommierte Künstler begaben sich auf die Suche nach ihrem Glück wie Johann Sebastian Bach oder Francesco Maria Veracini. Zusammen mit anderen Musikern, die bereits früher am Hof tätig waren, wie z.B. Antonio Lotti, Jan Dismas Zelenka, Johann Georg Pisendel und Johann Adolph Hasse, brachten sie das Musikleben am Dresdner Hof, das im Vergleich mit den anderen Kulturzentren Europas als durchaus würdiger Konkurrent galt, zu nie gekannter Blüte. Sogar Georg Friedrich Händel und Georg Philipp Telemann pilgerten in die Stadt um sich musikalisch neu inspirieren zu lassen. Aus der bunten Mischung der verschiedenen Nationen, Traditionen und Stile entwickelte sich unter der Regierung von Friedrich August I. und seinem Sohn, Friedrich August II., über die Jahrzehnte ein multikulturelles Mosaik an der Elbe, von dessen ‘Steinen’ das Ensemble 4D in seinem neuen Programm einige am 9. Februar 2019, 18.00 Uhr in der St. Michaels Kapelle Freiburg (Alter Friedhof) und am 10. Februar 2019, 17.00 Uhr in der Evangelischen Satdtkirche Emmendingen präsentieren wird.

Wir freuen uns auf Sie!

Ensemble 4D-

Anke Nevermann, Barockoboe
Dóra Szilágyi, Barockvioline
Robin Billet, Barockfagott
Sebastian Bausch, Cembalo