Fulminanter Saison-Start der Sommerlesungen!


Zur Eröffnung der Herdermer Sommer-Lesungen 2018 lasen und erzählten Hans Sigmund und Erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach am Donnerstag bei wunderbarem Frühsommerwetter vor sage und schreibe rund hundert Zuschauerinnen und Zuschauern Geschichten aus 1000 Jahren Herdern. Das begeisterte Publikum genoss sichtlich den lauen Sommerabend auf dem Herdermer Kirchplatz sowie die Fakten, Anekdoten und Erinnerungen aus Herderns wechselvoller Geschichte. Unter anderem gab es viel Spannendes über Philomene Steiger zu erfahren und natürlich vor allem über den Herdermer Hock, der in diesem Jahr 40-jähriges Jubiläum feiert.

Ingrid sprach herzliche Begrüßungsworte. Hans und EBM von Kirchbach haben sich die Lese- und Erzählpassagen sehr abwechslungsreich und spannend unter einander aufgeteilt und hatten daran ebenso große Freude wie am Dialog mit dem Publikum. Nochmals ganz herzlichen Dank an Herrn von Kirchbach, dass er sich die Zeit genommen hat, den Abend zusammen mit Hans zu gestalten.

Die fleißige und unermüdliche Organisatorin Astrid Ogbeiwi bedankt sich an dieser Stelle nicht nur bei den beiden Referenten, sondern auch bei den vielen anderen beteiligten Helfern und natürlich bei den vielen Zuhörern:

“Ein besonderes Dankeschön möchte ich Rainer Bauck (einer unserer Autoren vom letzten Jahr, http://www.maringoverlag.de/31.html) und Lutz Bauersfeld aussprechen, die unermüdlich neue Kirchplatz-Bänke angeschleppt haben, weil die bereitgestellten viel zu schnell voll besetzt waren. Nach der Lesung haben sie sie schneller wieder ordentlich zurückgestellt, als ich gucken konnte. Toll! Und es sei mir auch erlaubt, meinem Mann Konrad Lenz (http://www.foto-praxis.eu/) für die schönen Fotos zu danken.

Danke auch von Herzen an alle, die gekommen sind. Ohne Euer Interesse, Eure Neugier, Aufgeschlossenheit und gute Laune wären die Sommerlesungen nichts.”

Die nächste Lesung gibt es am 21.6.: Die Herdermer Autorin Daniela Engist liest aus ihrem Roman „Kleins Große Sache“, der die Welt der Großkonzerne und Business Class mit feinem Humor aufs Korn nimmt. „Brillant beobachtet, urkomisch und ziemlich erstaunlich … ein großes Lesevergnügen“, urteilt die Kritik.