4.Herdermer Sommerlesungen (2.Juli bis 22.Oktober)


4.Herdermer Sommer-Lesungen

 

Sommerliche Lesungen auf dem Herdermer Kirchplatz

donnerstags um 19:30 Uhr

Coronabedingt starten die Herdermer Sommer-Lesungen dieses Jahr etwas später als sonst. Zum Ausgleich verlängern wir die Saison entsprechend.

Für alle Lesungen gilt: Eintritt frei, Spenden fürs Autor*innen-Honorar willkommen.

 

 

Hier das Programm der Saison 2020

 

  1. Juli – 9 Autor*innen, 9 Geschichten, 9 Minuten

Die Herdermer Sommer-Lesung zum Stadtjubiläum.

Susanne Hartmann, Rainer Bauck, Brita Hempel, Mirko Bombach, Marion Kling, Frank Borsch, Stefanie Lumpe, Philipp Multhaupt und Sylvia Schmieder präsentueren 9 etwa 9-minütige Geschichten mit Freiburg-Bezug: real, hypothetisch, verträumt, ironisch, fantastisch, kritisch, absurd, schräg und augenzwinkernd.

Diese Lesung findet nur bei trockenem Wetter und nur auf dem Herdermer Kirchplatz statt.

 

  1. Juli – Ulrike Halbe-Bauer: „Claire“

Im Freiburger Vorderhaus begegnen sich zwei Frauen: die Sängerin und Kneipenbetreiberin Claire und die Spanierin Pilar. Es sind die 70er Jahre, und die beiden Frauen aus zwei Generationen ringen um ein selbstbestimmtes Leben. Spannend verknüpft der Roman die Freiburger Alternativkultur mit der wechselvollen Geschichte des Elsass und dem Befreiungskampf der Spanier gegen Franco.

(Aktuelle Informationen über ein mögliches Ausweichquartier bei schlechtem Wetter finden Sie rechtzeitig hier.)

 

  1. August – Heide Jahnke: „Von diesem impertinenten Grün – eine lyrische Exkursion“

Naturlyrik in Sprachbildern, wie man sie so noch nicht gelesen hat – so vielfältig wie eine wilde Wiese und so formenreich wie ein alter Garten. Die leidenschaftliche Gärtnerin und Pflanzenkundlerin Heide Jahnke macht ihre Gedichte nicht nur hörbar, sondern erlebbar.

(Aktuelle Informationen über ein mögliches Ausweichquartier bei schlechtem Wetter finden Sie rechtzeitig hier.)

 

  1. September – Stefan Woltersdorff: „Literatur & Wein im Elsass“

Im Elsass treffen seit jeher die Kulturen aufeinander. Vielleicht ist es gerade deshalb eine so reiche Wein- und Erzähl-Landschaft. Viele Schriftsteller haben sich hier inspirieren lassen. Machen Sie eine unterhaltsame Zeitreise durch 2.000 Jahre europäischer Literaturgeschichte: Von keltischen Druiden über mittelalterliche Minnesänger bis zu Autoren der Gegenwart. Mit Wein-Kostproben.

(Für diese Lesung bemühen wir uns um Innenräume, in denen sich die dann gültigen Hygienevorschriften umsetzen lassen. Aktuelle Informationen finden Sie rechtzeitig hier.)

 

  1. Oktober – Hans Sigmund und Ingrid Winkler:

„Neue Geschichten aus über 1000 Jahren Herdern“

Die Geschichte Herderns reicht vermutlich bis weit vor die erste belegbare Nennung im Jahr 1008 u.Z. zurück, und die ersten Herdermer waren wohl ein bunt gemischtes Völkchen aus Kelten, sesshaft gewordenen Römern und Alemannen. Hans Sigmund und Ingrid Winkler erzählen Herdermer Historie aus uralter und neuer Zeit: Herdern, ein Fest der Vielfalt von Anfang an.

(Für diese Lesung bemühen wir uns um Innenräume, in denen sich die dann gültigen Hygienevorschriften umsetzen lassen. Aktuelle Informationen finden Sie rechtzeitig hier.)