Pressemitteilung zur Wintererstraße 28


PRESSEMITTEILUNG vom 04.01.2016

Das „Schwarzwaldhaus“ in der Wintererstr. 28 in Herdern stammt aus den 1920er Jahren und wurde im Stile eines Schwarzwaldhofs von dem jüdischen Architekten Arthur Levi erbaut, von dem nur noch dieses eine Haus in Freiburg erhalten ist. Auftraggeber war damals der Unternehmer Alfred Soeder, dem unter anderem ein Schuhhaus in der Kaiserstraße (das heutige Salamander-Schuhgeschäft) gehörte. Er ließ es 1924 für seine Tochter bauen, die einen indischen Maharadscha geheiratet hatte.

Das Haus gilt als seltener, innerhalb Freiburgs gar als einziger! Repräsentant des süddeutschen Heimatstils und ist deshalb seit 1982 offiziell als Kulturdenkmal eingetragen. Die Experten des Denkmalschutzes des Regierungspräsidiums berichteten im Mai vor Gericht, dass die typischen Elemente wie die verzierten Holzbalkone oder die Wandvertäfelungen im Inneren sehr gut erhalten sind.

Wintererstrasse28_k

Daher ist es für den Bürgerverein Herdern nicht nachvollziehbar, dass das Verwaltungsgericht entschieden hat, dass der Erhalt dieses Haus aus finanziellen Gründen unzumutbar ist. Es entsteht der Eindruck, dass sich sowohl das Baurechtsamt als auch das Denkmalamt nicht mit dem nötigen Nachdruck für eine sensible Sanierung eingesetzt haben. Auch die angeführte Kostenrechnung scheint sich nicht an den Gegebenheiten orientiert zu haben. Die Miete der umliegenden Häuser beträgt mit ca. 20.- € weit mehr als die angenommen 9.50 € pro Quadratmeter (s. Bericht in der BZ). Wieder einmal wird also ein altes Kulturdenkmal dem Bagger zum Opfer fallen. Es entsteht zunehmend der Eindruck, dass es Eigentümern in Freiburg sehr leicht gemacht wird, denkmalgeschütze Bauten abzureißen.

Der Bürgerverein Herdern bittet den Oberbürgermeister der Stadt Freiburg Dr. Dieter Salomon, die Fraktionen des Gemeinderats, die Baubehörde und das Denkmalamt um Unterstützung, den Eigentümer zu überzeugen, von seinem Vorhaben, dieses Kulturdenkmal abzureißen, Abstand zu nehmen.

Das Forum Neuburg schließt sich dieser Pressemitteilung an.

Freiburg, 4. Januar 2016

Ingrid Winkler (1. Vorsitzende BVH)

Dazu ist bereits am Tag darauf folgender Artikel in der Badischen Zeitung erschienen: http://www.badische-zeitung.de/freiburg/zusammenschluss-positioniert-sich-gegen-einen-abriss-der-villa-in-herdern–115836840.html

In der BZ sind zu dem Thema außerdem zwei Leserbriefe erschienen:

Von Dr. Friederike Zahm (ehem. Vorstandsmitglied des BVH): http://www.badische-zeitung.de/leserbriefe-freiburg/die-gerichtsverhandlung-war-wahrhaftig-ein-lehrstueck–116021245.html

Von Rita Waizenegger-Strop (Vorstandsmitglied des BVH): http://www.badische-zeitung.de/leserbriefe-freiburg/als-eigentuemer-hat-man-eine-verantwortung-fuer-die-nachwelt–116021232.html

Diesen Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone