Herdermer Kunst in Szene – 17. bis 19.11.17


Unter dem Motto „Herdermer Kunst in Szene“ präsentiert der Bürgerverein Herdern, Werke von 22 Künstlerinnen und Künstlern aus Herdern, dem Kunstzug des Droste-Hülshoff-Gymnasiums und der Weiherhof-Realschule als gastgebender Schule.

Vernissage ist am Freitag, 17. 11. 2017 um 20 Uhr.

Weitere Öffnungszeiten sind:
Samstag, 18. 11. 2017 und Sonntag, 19. 11. 2017 jeweils von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in der Aula der Weiherhofschule, Schlüsselstraße 5.

Es erwartet die Betrachter eine interessante Mischung kreativer Werke der verschiedensten Stilrichtungen: Malerei, gegenständlich und abstrakt, Fotografie, abstrakte Fotografie, Druckgrafik, Skulpturen in Stein und Keramik und die unterschiedlichsten Schülerarbeiten.

Die traditionelle Ausstellung gibt es seit mehr als 20 Jahren.
Ausstellende Künstler sind:
Hansjost Angenendt
Wolfgang Becke
Mercedes Beneto
Lydia Beyer
Jörg Bollin
Birgit Faurichon
Helmut Fehr
Nicola Gastiger
Silke Gerfen
Heike Gohres
Christa Haack
Wolfgang Haack
Andreas Hösch
Sasja Krautmann
Konrad Lenz
Joachim Oser
Iris Rossol
Gerda Babos-Scherrieble
Renate Stachetzki
Bernhard Utz
Sunny Wiss-Rosenhauer
Silke Ziegert

Für die musikalische Umrahmung der Vernissage konnte der weit über die Grenzen von Freiburg interntional bekannte Künstler Dr. Jazz, alias Dr. Wim Mauthe, gewonnen werden. Es erwartet Sie ein wahrer Ohrenschmaus.
Alle die sich von der Kunst angesprochen fühlen, sind herzlich eingeladen. Für Neubürger, frisch Hinzugezogene und selbstverständlich für „Alteingesessene“ ist die Ausstellung gleichzeitig auch eine wunderbare Möglichkeit neben dem Kunstgenuss miteinander und mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und kennen zu lernen.
Zusätzlich und erstmals im Programm spricht am 18. November 2017 um 14 Uhr im Büchertreff des Jugendforums Herdern, Schlüsselstr. 5, die Kunsthistorikerin Dr. Andrea Végh aus Basel unter dem Titel – Die zärtliche Gleichgültigkeit der Welt – über Kunst und Kunstschaffende im Licht der öffentlichen Aufmerksamkeit . Der Vortrag verspricht am Beispiel dreier Künstlerinnen des Basler Kreises 48 interessante Entdeckungen und spannende Gesprächsimpulse für den Ausstellungsbesuch.

Diesen Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone