Bach-Konzert am 19.11. – Vater und Sohn


„Noch ganz betäubt von der traurigen Nachricht wegen des Absterbens meines lieben Sohns in Rom kan ich kaum folgendes zu Papiere bringen…” schreibt Carl Philipp Emanuel Bach nach dem Tod seines zweiten Sohnes, des talentierten Landschaftsmalers: Johann Sebastian Bach d.J. starb am 11. September 1778 kurz vor seinem 30. Geburtstag.

Es ist kein Zufall, dass er den gleichen Namen hatte, wie sein Großvater, viel mehr ist es ein Hinweis auf das innige und respektvolle Verhältniss zwischen Carl Philipp Emanuel und seinem Vater. Er wird nicht nur derjenige sein, der sich um den Nachlass und das musikalische Erbe seines Vaters kümmert, sondern übernimmt auch die Erziehung seines jüngsten Halbbruders, von Johann Christian Bach.

Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel, Vater und Sohn sind beide Familienmenschen. Beide streben sich nach einer Karriere und sind zu einem musikalisch außerordentlichen, für Jahrhunderte maßgeblichen Schaffen berufen, dessen Weg sie diszipliniert gehen. Beide kennen die Sonnen- und auch die Schattenseite des Lebens: Glück, Leid, Verlust, Erfolg und Ablehnung gehörten zu ihrem Leben.

 

Das Ensemble 4D lädt Sie herzlich zu seinem nächsten Konzert ein: Genießen Sie  mit uns die vielen verschiedenen Früchte der zwei Bach Genies, die vom Geschmack, vom Stil, von der Form und von der Farbe her jedoch sehr unterschiedlich sind.

St.Michaels Kapelle (Alter Friedhof) Freibrug, 19.11.2017 18.00 Uhr

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten!

Wir freuen uns auf Sie!

Ensemble 4D:

Lena Hanisch – Traversflöte

Dóra Szilágyi – Barockvioline

Simone Meyer – Barockcello

Julia Ageyeva Hess – Cembalo

Diesen Beitrag teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone